Fünf Dinge, die ich an meiner Heimat liebe

Documenta 14 Parthenon

Wie du sicher bereits gelesen hast, lebe ich so ziemlich mittig in Deutschland. Würdest du die 100 Punkte Marke auf der Dartscheibe treffen und eine Deutschlandkarte darüber spannen, wärst du nicht weit von Kassel entfernt.

Kassel ist eine Stadt mit rund 200.000 Einwohnern im Norden Hessens. Sie liegt an der vielbefahrenen deutschen Nord-Süd Achse Hamburg – Frankfurt am Main – Karlsruhe, gleichzeitig kreuzt eine Ost-West Achse von Dortmund nach Dresden. Das macht die Lage der Stadt zu einer Stauberühmtheit. Kassel-Frankfurt, Dortmund-Kassel, Kassel-Hannover, Fulda-Kassel… wer hat einen dieser Staumeldung nicht schon einmal im Radio gehört und geflucht. Das aber macht die Stadt nicht zu einem Place to life und ich möchte hierauf auch gar nicht weiter eingehen. 😉

Meine Top-Five Liste dieser Region ist anderer Natur und da wäre ich auch schon gleich bei meinem ersten Favorit.

Kassel ist eine grüne Stadt

Zugegeben, das behaupten viele Städte von sich. Tatsächlich meine ich in Kassel aber nicht nur die unzähligen Parks und Grünflächen, vielmehr ist das Umland gemeint, das von jedem Punkt aus in Kassel innerhalb von wenigen Minuten erreichbar ist. Befandst du dich in der einen Minute noch mitten im Großstadtgetümmel, stehst du bereits 15 Minuten später in völliger Stille in einem der unzähligen Wälder rund um Kassel. Europas größter Bergpark mit seinen Denkmälern, der Burg und dem Schloss sind dabei nur ein Ziel. Der Kaufunger Wald erstreckt sich über eine weite Region bis zum Meißner, nicht zuletzt deshalb fühlen sich hier eingewanderte Wölfe wohl. Zwischen diesem Wald und dem Herkules liegt der Dörnberg, dessen einzigartige Vegetation stark an die Voralpen erinnert. Ein Spaziergang in dieser Natur bringt einen gedanklich weit hinaus auf die Almwiesen des Südens.

Bereits 45 Minuten weiter befinden sich der Edersee und der Nationalpark Kellerwald. Ein beliebtes Ausflugziel das mit dem Cyclocross Rennrad optimal erreicht werden kann. Und trotz dieser grünen Vielfalt ist die Nähe zur urbanen Infrastruktur direkt vor der Haustüre. Ein echtes Plus für die Region.

Kassel erwacht alle fünf Jahre zum Leben

Okay, es kann in dieser Stadt überschaubar ruhig werden. Aber kulturell hat sie einiges aufzuweisen, ist die Dichte an Museen, Theatern und Galerien bezogen auf die Größe der Stadt nahezu einzigartig. Schloss Wilhelmshöhe, Orangerie und Fridericanum runden dies ab und geben Kassel einen Flair. Aber dies alles steht im Schatten, wenn alle fünf Jahre die Stadt zum Leben erwacht. Die weltgrößte internationale Kunstaustellung Documenta bringt Kunstinteressierte aus aller Welt in das nordhessische Idyll. Auf einmal wird die Stadt international, Bars und Cafes verdreifachen sich, das Stadtbild und sein Charme verändern sich für gut 100 Tage in ein buntes Treiben. Englisch, Spanisch und Italienisch sind auf einmal die gesprochenen Sprachen auf der Straße. Eine tolle Zeit, die Urlaubsstimmung nach Hause holt.

Kassel ist preiswert

Klingt vielleicht lächerlich, aber es in der Regel so, dass du dich in Kassel nicht verausgabst. Restaurants, Bars, Clubs… sie alle wirken gegen die vielen Großstädte… wie soll ich sagen… bezahlbar. Im Sinne von: Du musst nicht ständig auf das Geld schauen, denn du wirst keine böse Überraschung erleben. Freunde, die mich aus Hamburg, Frankfurt, Stuttgart oder München besuchen können hiervon ein Lied singen.

Kasseler sind stolz auf ihre Stadt

Die Stadt hat eine durchlebte Zeit hinter sich. Vor Jahrhunderten noch das „östliche Paris“ und Sitz der Kurfürsten und später Vorreiter durch viele Innovationen wurde die Stadt im zweiten Weltkrieg dem Erdboden gleich gemacht. Panzer- und Lokomotivproduktion sowie die gute Lage an den Reichsautobahnen führten zu einem jähen Ende einer pulsierenden Großstadt. Aber die Kasseler haben ihre Stadt wieder aufgebaut. Zwar nicht mehr mit dem Charme vergangener Zeiten, aber dem Willen zur Moderne, immer getragen von nordhessischer Bescheidenheit. So sind wir Kasseler Stolz, wenn ein Flughafen nahe unserer Stadt gebaut wird, auch wenn sich sein Abheben noch so schwer tut. Wenn die Dcoumenta ihre Pforten öffnet, der Weihnachtsmarkt immer größerer Beliebtheit findet, ein Pop Duo seinen Weg auf internationale Bühnen findet. Schlägst du die regionale Zeitung einer Großstadt auf und liest darin, dass eine Katze im Südviertel entlaufen ist, weißt du dass du in Kassel bist. Eine Großstadt mit Dorfidyll. 😉

Kassel ist ein Paradies für Rennradsportler

Na klar, das darf hier natürlich nicht helfen. Zu guter Letzt möchte ich in meinen Top Five für Kassel nicht vergessen, dass es ein Traum ist, hier ein Rennrad oder ein Cyclocross zu besitzen. Nahezu alle Möglichkeiten des Fahrens bieten sich in dieser Region. Lange Distanzen über mehrere Tage erreichst du über den Fulda-Weser Radweg über Bremen an die Nordsee. Ein tolles Gefühl, wenn du nach rund 400km das Meer hinter den Dünen erblickst. Wenn es nicht das platte Land ist, das dein Herz begehrt, bist du in den Kasseler Bergen gut aufgehoben. Höhenmeter erreichst du am Dörnberg, dem hohen Gras oder dem hohen Meißner. Sind es Tagesausflüge mit dem Rad durch eine wunderschöne Natur, findest du dein Glück auf dem Radweg zum Edersee oder an der Fulda entlang in den Süden. Kurzum: Es ist ein Paradies. Aber es muss nicht bei Radsport bleiben. Im Winter locken Skigebiete in Willingen und Winterberg, die nur eine bis eineinhalb Stunden entfernt liegen. Badeseen wie der Diemel- oder der Edersee laden zur Entspannung ein. Me(h)r geht nicht? Doch, Meer geht auch. Freitagabend losgefahren, wartet nach 3,5 Stunden nie Nordsee auf dich. 3,5 Stunden in die entgegengesetzte Richtung kannst du bereits die Voralpen erspähen. Eine Lage, die Kassel wirklich einzigartig macht.

Sicher interessiert dich auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.