Rennrad Transalp – Etappe 2 – Zams bis Reschensee (61km / 1150hm)

Im Juni 2018 habe ich auf meinem Merida 500 Cyclocross Rennrad eine Transalp von Garmisch Partenkirchen aus über die Alpen durch Österreich, Schweiz und Italien bis an den Gardasee gemeistert. Du interessierst dich für die Vorbereitung der Transalp? Alles über das Training, die Routenplanung und die Ausrüstung findest du in meinem Transalp Vorbereitungsartikel.

 

Etappe 2 – Von Zams duch die Schweiz nach Italien über den Reschenpass

In Zams sind wir zeitig mit den Rennrädern losgefahren, glücklich über den knappen Erfolg unserer Fußballnationalmannschaft gegen Schweden. Der Tag begann bei herrlichem Wetter und heute erwartete uns der Reschenpass (Passo Resia), ein beliebter Rennrad Pass mit 11 Serpentinen hoch nach Nauders. Der Reschenpass ist nach dem Brenner wichtigster und bekanntester Alpenübergang im Verkehr zwischen Deutschland und Italien. Generell ist der Reschenpass deshalb sehr stark befahren und für Radfahrer daher nur eingeschränkt zu empfehlen, wir hatten jedoch großes Glück: Ein Radrennen, das zeitgleich stattfand, führte dazu, dass der Pass für Autofahrer gesperrt war. Wir reihten uns in die Gruppen der Rennradfahrer ein und fuhren unser Tempo den Berg hinauf. Ein tolles Gefühl, wenn man zeitgleich angefeuert wird und am Ende sogar über eine Ziellinie fährt.

Bis dato war der Reschenpass für uns mit seinen gut 400 Höhenmetern am Stück die größte Hürde, unbekümmert was uns erst am Gampenpass erwartete. Da es stetig bergauf ging, verlangte die Tour etwas mehr ab, als am Tag zuvor. Da wir am ersten Tag jedoch schon bis Zams gekommen waren, konnten wir es heute bei gut 61 Kilometern locker angehen lassen und die Höhenmeter entsprechend meistern. Interessant war auch, dass man hier auf wenigen Kilometern von Österreich durch die Schweiz nach Italien fährt.

Nach dem Reschenpass ging es hinunter nach Nauders und noch einmal hoch zum Reschensee, unserer zweiten Unterkunft. Das Hotel Alpenstern wartete mit einem herrlichen Blick auf den See auf uns, die Räder sicher in einem Skikeller untergebracht. Unser Zimmer hatte dieses Mal auch eine Küche, sodass wir uns trotz des Sonntags in einem Spar mit Pasta eindecken und sie bei herrlichster Sicht über dem See genießen konnten.

Das Wetter verhieß nun jedoch nichts Gutes. Waren wir bisher von Regen verschont, zog sich der Himmel über dem Reschensee zu. Die Nacht sollte sehr nass werden…

 

Die gesamte Rennrad Transalp Tour

Etappe 1 – Garmisch Partenkirchen bis Zams (73km / 750hm)
Etappe 2 – Zams bis Reschensee (61km / 1150hm)
Etappe 3 – Reschensee bis Passo delle Palade (111km / 1540hm)
Etappe 4 – Passo delle Palade – Riva del Garda (112km / 980hm)

Sicher interessiert dich auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.