Höhepunkte 2018 und Ausblick auf das kommende Jahr

2018 war ein Jahr voller Höhen und Tiefen. Ich möchte nicht melancholich werden und das muss ich auch gar nicht. Denn gemeint sind definitiv die Berge die ich auf dem Rennrad zurück gelegt habe. Es war einfach ein tolles Jahr.

Zunächst habe ich einige neue Rennrad Strecken in meiner Heimat rund um Kassel in Nordhessen erkundet. Besonders die 70km Rundtour über die Berge und Serpentinen in Kassels Osten mit ihren knapp 800 Höhenmetern hat mich dabei total gereizt. Wesentlich weniger PKW Verkehr als es auf der Feierabend Tour über den Bergpark und den Dörnberg vorkommt und eine grandiose Landschaft. Kassel hat in seinem grünen Umland einiges zu bieten, das stelle ich immer wieder fest. Während sich hier viele Mountainbiker tummeln und mindestens dreimal so viele Hobbyradler auf Fulda und Werra (Nordsee Radweg), gibt es auch für uns Rennradfahrer viele tolle Strecken. Ich freue mich schon jetzt (Dezember) auf die kommende Saison, weil ich weiter in den Osten fahren und die Touren rund um den Hohen Meissner ausprobieren möchte. Da wird dann zunächst auch mein Fokus in der Heimat liegen.

Kasseler Osten

Einmal mit dem Rennrad durch die Alpen

Ein absolutes Highlight aber war die Transalp Tour von Garmisch Partenkirchen an den Gardasee in Italien. Auf vier Etappen habe ich den Reschenpass befahren, das Finschgau hinunter und den Gampenpass wieder hoch. Eine Traumtour einmal quer durch die Alpen bis zum wunderschönen Lago di Garda. Neben dem sportlichen Höhepunkten kamen die kulinarischen natürlich nicht zu kurz. Ein Kaiserscharrn und ein Weißbier in Mitten der Berge, ein Espresso in Meran, ein original italienisches Eis direkt nach der Grenzüberquerung und eine Pizza in Lago die Garda hat natürlich nicht gefehlt. Kleine familiengeführte Unterkünfte am Wegrand haben die Reise perfekt gemacht. Diese Tour findest du von der Planung bis zur Umsetzung komplett dokumentiert in 7 Beiträgen.

Fit durch den regnerischen Herbst

Im Herbst bin ich wieder den EAM Halbmarathon in Kassel gelaufen. Der Kassel Marathon ist einer der letzten im Jahr und bietet sich daher gut an, die Saison zu Fuß abzuschließen. So also auch in 2018 wieder. Leider konnte ich mein gestecktes Ziel von 1:50h nicht erreichen, weil es auf den letzten Metern eine Zerrung in der rechten Wade gab. Bei 1:56h hatte ich dann humpelnd die Ziellinie überqueren können. Aber so bleibt ein durchaus erreichbares Ziel für 2019 😉

Ausblick für 2019

2019 steht unmittelbar vor der Tür und die ersten Planungen haben bereits begonnen. So wird es wohl in den hessischen Sommerferien eine einwöchige Trans-Norway geben. Geplant ist aktuell eine Rennrad Tour von Trondheim nach Oslo in Norwegen. Die Tour wird vergleichbar mit der Transalp sein, wenngleich die Berge nciht ganz so hoch sind, dafür zahlreicher. Auch das rauhe Klima kann tückischer sein als es im Sommer in den Alpen der Fall ist. In jedem Fall freue ich mich sehr darauf, zumal die Tour wieder im eingespielten Dreier-Gespann innerhalb der Familie erfolgt.

Einzigartige Landschaft in Norwegen (Foto by Pixabay)
Einzigartige Landschaft in Norwegen (Foto by Pixabay)

Die Pyrenäen sind ebenfalls verlockend. Ich habe mir in den Feiertagen einige Etappen angeschaut, die allesamt Lust auf mehr machen. Ich befürchte jedoch, dass zeitlich beides nicht möglich sein wird.

In jedem Fall werden Wochenend-Touren möglich sein, auf denen ich innerdeutsche Etappen fahren kann. Hier bietet sich eine breite Auswahl an Möglichkeiten, ich habe mich jedoch noch nicht im Detail informiert. An meinen PKW wird in 2019 ein Fahrradträger hinzukommen, für eine Anhängerkupplung hatte ich bereits gesorgt. Das ermöglicht dann auch einmal weitere Touren bzw. Strecken abseits der gewohnten Trampelpfade in Kassel.

Cyclocross Merida 500 SE

Zuletzt ist noch ein Triathlon in Planung. Nachdem ich in 2016 und 2018 den Halbmarathon in Kassel gelaufen bin, etliche Rennradtouren bezwungen habe, muss auch hier natürlich eine Steigerung her – ist ja wohl klar. 🙂
Wie bei den meißten Rennradfahrern ist mein Handicap das Schwimmen, aber dafür wird mit einem Training im Frühjahr gesorgt 😉

Sicher interessiert dich auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.